Heiliges, Anleitungen und Passstücke

20 January – 23 February

Andreas Schmitten, untitled, 2016, 38 x 25,4 cm (detail), © Schönewald und Beuse GbR
Ausstellungsansicht ANDREAS SCHMITTEN Heiliges, Anleitungen und Passstücke, Verzückung, 2017, PMMA, Polyurethan, Lack, 152x140x290cm, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, "Sitzende", 2017, PMMA, Polyurethan, Lack, 152x140x290cm, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, "Scham I" und "Scham II", 2017, Holz, Metall, Stoff und Lack, 215x125x38cm, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, "Höhle", 2017, Papier und Polyurethan, 135x110x110cm, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, "Liegende", 2017, PMMA, Polyurethan, Lack, 180x120x290cm, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, "Ohne Titel", 2016, Polyurethan und Lack, 86x30x16cm, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, "Ohne Titel", 2017, Holz, Metall, Polyurethan, Stoff und Karton, 96x74x26cm, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, Verzückung, 2017, PMMA, Polyurethan, Lack, 152x140x290cm, Foto: Niels Schabrod.
Ausstellungsansicht ANDREAS SCHMITTEN Heiliges, Anleitungen und Passstücke, 2017, Foto: Niels Schabrod.
Ausstellungsansicht ANDREAS SCHMITTEN Heiliges, Anleitungen und Passstücke, "Sitzende" und "Liegende", 2017, PMMA, Polyurethan und Lack, Foto: Niels Schabrod.
Andreas Schmitten, "Ohne Titel", 2016, Pigmentstift, Pigmentdruck, Acryllack und Buntstift auf Papier, Foto: Niels Schabrod.
/

All Works

Andreas Schmitten ist eine Entdeckung. Seit rund zehn Jahren entwickelt der Düsseldorfer Künstler ein beachtliches Werk aus Modellen, Skulpturen und Zeichnungen, das große Aufmerksamkeit bei Kuratoren und privaten Sammlern findet. In seinen Arbeiten orientiert sich Andreas Schmitten an der Ästhetik westlicher Konsum- und Warenwelten und rezitiert bewusst Objekte und Positionen der Kunst- und Filmgeschichte. Schmittens Arbeiten changieren zwischen einer minimalistischen wie opulenten Formensprache, die absichtlich kulissenhafte und theatralische Elemente der Gestaltung einbezieht, und so dem Betrachter besonders auffällig erscheinen. Sie erinnern zwar entfernt an bekannte Gegenstände wie Paravents, Umkleidekabinen, Kinosäle oder Schränke, sind aber auf eine irritierende Weise bunt gefasst. Rosa, Himbeerrot, Minzgrün oder Neongelb gehören zu Schmittens Farbrepertoire.

Für Schmitten ist der Ausstellungsraum Teil der Inszenierung seiner Werke. Das ist jetzt auch in den Räumen von SCHÖNEWALD zu sehen. Für die Schau „Heiliges, Anleitungen und Passstücke“ schuf er größere und kleinere Skulpturen, zwei Vitrinen-Werke sowie Modelle. Darüber hinaus sind erstmals 30 Zeichnungen des Bildhauers zu sehen.

Es erscheint ein Künstlerbuch.

 

Zum Künstler:

Andreas Schmitten wurde 1980 in Mönchengladbach geboren. Er absolvierte von 2001 bis 2005 das Studium der Philosophie und Kunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Von 2005 bis 2012 studierte er Bildhauerei an der Kunstakademie Düsseldorf bei Hubert Kiecol und Georg Herold.

Für seine Werke wurde er unter anderem mit dem Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, dem Kunstpreis START am Kunstmuseum Bonn und dem Absolventenpreis der Kunstakademie Düsseldorf ausgezeichnet. Im kommenden Jahr erhält er den Falkenrot Preis 2017.

Andreas Schmittens Werke sind in vielen renommierten Sammlungen vertreten, darunter im Kunstmuseum Bonn, in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, in der Cragg Foundation, Wuppertal und der Philara Sammlung, Düsseldorf.

Im kommenden Jahr widmet dem Künstler, anläßlich der Verleihung des Falkenrot-Preises, das Künstlerhaus Bethanien eine Ausstellung; das Museum Kurhaus Kleve folgt im Januar 2018.

Andreas Schmitten lebt und arbeitet in Düsseldorf. 

_______________

Andreas Schmitten is a true discovery. Over the past ten years, the Düsseldorf-based artist has developed a remarkable oeuvre consisting of models, sculptures, and drawings which attract considerable attention from both  curators and private collectors. In his works, Andreas Schmitten orients himself towards the aesthetics of the Western consumer and commodity culture, consciously appropriating objects and positions from the history of art and film. Schmitten’s works oscillate between a minimalist and an opulent language of forms, which intentionally incorporates striking stage-like and theatrical elements of design. Although they are remotely reminiscent of familiar objects, such as paravents, changing rooms, cinema auditoriums, or closets, they are irritatingly colourful. Pink, raspberry red, mint green, and neon yellow all belong to Schmitten’s repertoire of colours.

For Schmitten, the exhibition space is an integral part of the staging of his works. This also applies to the upcoming exhibition at SCHÖNEWALD. For his show, Heiliges, Anleitungen und Passstücke, he has created larger and  smaller sculptures, two display-case works, and various models. In addition, thirty drawings by the sculptor are being presented for the first time ever.

A publication will accompany the exhibition.

 

On the artist:

Andreas Schmitten was born in Mönchengladbach in 1980. From 2001 through 2005, he studied Philosophy and Art History at the Heinrich Heine University in Düsseldorf, and from 2005 through 2012, Sculpture under Hubert Kiecol and Georg Herold at the Academy of Art in Düsseldorf.

He has been awarded numerous distinctions for his work, including the Promotional Award of the Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland, the START Art Award of the Kunstmuseum Bonn, and the Graduate Award of the Academy of Art in Düsseldorf. Most recently, he has been named recipient of the Falkenrot Award 2017.

Andreas Schmitten’s works are represented in numerous renowned collections, including those of the Kunstmuseum Bonn, the Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, the Cragg Foundation in Wuppertal, and the Philara Collection in Düsseldorf.

In the coming year, the artist will be honoured with solo exhibitions in the Museum Kurhaus Kleve and the Künstlerhaus Bethanien in Berlin.

Andreas Schmitten lives and works in Düsseldorf. 

__________________

Andreas Schmitten - CHIMERA ELECTRIFIED

Exhibition catalogue parallel to the exhibitions

Andreas Schmitten, KÖNIG GALERIE, Berlin 16.9.-23.10.2016

Andreas Schmitten, Heiliges, Anleitungen und Passstücke, SCHÖNEWALD, Düsseldorf, 20.01.-23.02.2017

Copyright Andreas Schmitten, Düsseldorf, KÖNIG GALERIE, Berlin, Schönewald und Beuse GbR, Düsseldorf und / and Koenig Books, London, 51 pages.

EUR 29,80

Purchase