Karin Kneffel

Karin Kneffel was born in Marl / Germany in 1957. She studied German Philology and Philosophy at the Westfälische Wilhelms-Universität Münster and at the Gesamthochschule Duisburg (1977–1981). She was a student of Johannes Brus and Norbert Tadeusz and later attended a master class led by Gerhard Richter at the Kunstakademie Düsseldorf (1981–1987). She received numerous artists’ grants and prizes, inter alia, the prize of the Dr. Helmut-Kraft-Stiftung in 2011. Since 2008 she has held a professorship at the Akademie der Bildenden Künste in Munich. Karin Kneffel lives and works in Düsseldorf.

Karin Kneffel wurde 1957 in Marl geboren. Von 1977 bis 1981 studierte sie Deutsche Philologie und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und an der Gesamthochschule Duisburg. Von 1981 bis 1987 war sie Studentin von Johannes Brus und Norbert Tadeusz und schließlich Meisterschülerin bei Gerhard Richter. Karin Kneffel hat zahlreiche Stipendien und 2011 den Preis der Dr. Helmut-Kraft-Stiftung erhalten. Seit 2008 lehrt sie an der Akademie der Bildenden Künste in München. Karin Kneffel lebt und arbeitet in Düsseldorf.

www.kneffel.de


Grants and Art Prizes / Stipendien und Kunstpreise:

1984–1985
Cité Internationale des Arts, Paris

1991
Karl Schmidt-Rottluff Grant / Stipendium

1992
Stiftung Kunstfonds e.V., Bonn Grant / Stipendium

1994
Lingen Art Prize / Lingener Kunstpreis

1996
Deutsche Akademie Rom Villa Massimo Grant / Stipendium

 

Solo exhibitions / Einzelausstellungen

2019
STILL, Kunsthalle Bremen, Bremen, DE
STILL, Museum Frieder Burda, Baden-Baden, DE

2018
private viewing, Gagosian, New York, USA

2017
Bild imBild, Kunstmuseum Bonn
Bild im Bild, in Kooperation mit dem Kunstmuseum Bonn, Kinderakadmie Fulda
Karin Kneffel zu Gast im David-Hansemann-Haus, Sammlung Droege, Düsseldorf, DE

2016
Cologne Fine Art Award 2016
Gagosian Gallery, Los Angeles

2015
Karin Kneffel. Fallstudien. Arbeiten auf Papier, Käthe Kollwitz Museum Köln; Kunsthalle Bremerhaven
Karin Kneffel, Galerie Klaus Gerrit Friese, Berlin

2014
Karin Kneffel. La ventana y el espejo, mac – Museo de Arte Contemporáneo Gas Natural Fenosa, A Coruña
Galería Senda, Barcelona Mies van der Rohe Pavilion, Barcelona

2013
Butter never crossed my mind., Galerie Schönewald und Beuse, Düsseldorf
Dirimart, Istanbul

2012
I need a wall behind me., Gagosian Gallery, New York
Ich brauche eine Wand hinter mir., Galerie Fred Jahn, Munich

2010
Karin Kneffel 1990–2010, Kunsthalle Tübingen

2009
Karin Kneffel. Haus am Stadtrand – House on the Edge of Town, Kunstmuseen Krefeld, Museum Haus Esters

2008
Karin Kneffel – Looking Glass, Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart; Städtische Galerie Offenburg
Barbara Mathes Gallery, New York
Kunst-Station Sankt Peter, Cologne

2007
Arbeiten auf Papier, Edition Staeck, Heidelberg
Barbara Mathes Gallery, New York

2006
Karin Kneffel. Seduction and Distance – Verführung und Distanz, Ulmer Museum, Ulm; Sinclair-Haus, ALTANA Kulturforum, Bad Homburg v.d. Höhe; Mönchehaus Museum für moderne Kunst Goslar
Christine König Galerie, Vienna

2005
Galerie manus presse, Stuttgart
Galería Vanguardia, Bilbao

2004
Galería Senda, Barcelona
Barbara Mathes Gallery, New York

2002
Galerie Christine König, Vienna 2003
Galerie Schönewald und Beuse, Xanten

2001
Le Case D’Arte, Galleria Pasquale Leccese, Milan
Galerie Bob van Orsouw, Zurich
Kunsthalle in Emden

1999
Musée Jean de La Fontaine, Château-Thierry
Castello di Rivara, Turin

1998
Galerie Jousse Seguin, Paris
Johnen + Schöttle, Munich

1997
Deutsche Akademie Rom Villa Massimo
Galerie Rüdiger Schöttle, Munich
Galerie Bob van Orsouw, Zurich 

1996
Forum Kunst Rottweil
Le Case D’Arte, Galleria Pasquale Leccese, Milan 

1995
The Corridor, H. Th. Fridjonsson, Reykjavík
Galerie Schönewald und Beuse, Krefeld

1994
Kunstverein Bremerhaven
Galerie Wanda Reiff, Amsterdam
Kunstverein Heilbronn
Galerie Jousse Seguin, Paris
Kunstverein Lingen
Museum Het Kruithuis voor Hedendaagse Kunst, s’Hertogenbosch

1993
Galería Senda, Barcelona
Art Cologne, Einzelkoje bei
Galerie Sophia Ungers, Cologne

1992
Galerie Schütz, Frankfurt am Main
Galerie Rüdiger Schöttle, Paris
Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf
Art Cologne, Förderkoje der Galerie Schütz, Frankfurt am Main

1991
Galerie Sophia Ungers, Cologne
Galerie Rüdiger Schöttle, Munich 

1990
Galerie Schütz, Frankfurt am Main 

1989
Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf
Galerie Sophia Ungers, Cologne

1988
Raum 404, Heidelberg 

1984
Galerie Rüdiger Schöttle, Munich


Group exhibitions / Gruppenausstellungen

2016
Illusive Beauties. Blumen in der Kunst seit 1960, MuseumSchloss Moyland, Bedburg-Hau
Früchtebilder von Picasso bis Warhol, Kunsthalle Emden
Bittersüße Zeiten - Barock und Gegenwart, Edwin Scharff Museum, Neu Ulm
Das Abenteuer unserer Sammlung I - Wiedereröffnung, Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld
Kerzen - Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Grün II - Galerie Klaus Gerrit Friese, Berlin
Sünde und Erkenntniss, Museum Sinclair-Haus, Bad Homburg
Tiere sehen Dich an - Zionskirche, Berlin

2015
Einfühlung und Abstraktion. Die Moderne der Frauen, Kunsthalle Bielefeld, Bielefeld
Kunst für Alle, aus der Sammlung Staeck , Akademie der Künste, Berlin
Tiere schauen, Looking at Animals Looking at Us, Hegenbarth Sammlung, Berlin
Painting Show - Part Two, Galerie Rüdiger Schöttle, Munich
Zu Gast bei Ketterer Kunst Berlin- die SammlungAlison und Peter W. Klein, Ketterer Kunst, Berlin
Reife Früchte - junges Gemüse, Stillleben im Dialog, Kurpfälzisches Museum Heidelberg
Ein Baum ist ein Baum ist ein Baum..., Beck und Eggeling, Düsseldorf

2014
Les Archives du Rêve, Musées d´ Orsay et de l´ Orangerie, Paris
40 Jahre Sammlung – 10 Jahre Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Wild Heart: Art Exhibition of German Neo-Expressionism since the 1960s, China Art Museum, Shanghai
Kunst und Küche, Kunstmuseum
Villa Zanders, Bergisch Gladbach
Karin Kneffel und Meisterschüler, Städtische Galerie Eichenmüllerhaus, Lemgo 

2013
Flesh and Blood, Museum on the Seam, Jerusalem
Ankommen, Museum Kunstwerk – Sammlung Alison und Peter W. Klein, Eberdingen-Nussdorf
Wahlverwandtschaften. Aktuelle Malerei und Zeichnung aus dem Museum Frieder Burda, Museum Franz Gertsch, Burgdorf

2012
Kunst mit Schokolade, Museum Ritter, Waldenbuch
ach. auf Papier, Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart
Menschenbilder, Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Köstliche Mischung aus der Sammlung Großhaus, Schloss Gottorf, Schleswig

2011
Unscharf. Nach Gerhard Richter, Hamburger Kunsthalle, Hamburg
Things are Queer, Marta Herford – Museum für moderne Kunst, Herford
Rom sehen und sterben ..., Kunsthalle Erfurt
Lebenslinien – Stationen einer Sammlung«, Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Heinz und Marianne Ebers-Stiftung, Kunstmuseen Krefeld, Museum Haus Lange
Grün I, Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart
Natur – Zeitgenössische Kunst aus der Sammlung der ALTANA Kulturstiftung Osthaus Museum Hagen

2010
Die Nacht – Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Malerei, Städtische Galerie Delmenhorst
Realismus: Das Abenteuer der Wirklichkeit, Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Munich; Kunsthalle Emden; Kunsthal Rotterdam
An die Natur, Zeitgenössische Kunst aus der ALTANA Kunstsammlung, Langen Foundation, Neuss
Das versprochene Land«, Staatliche Kunstsammlungen Dresden – Albertinum
Frauenzimmer, Galerie Sacksofsky, Heidelberg 

2009
Everyday Ideologies. Standort Alltag, Kunstmuseum Magdeburg
Natur. Zeitgenössische Kunst aus der ALTANA Kunstsammlung, Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Die unsichtbare Hand – Zeitgenössische Zeichnung in der Städtischen Galerie Delmenhorst, Städtische Galerie Delmenhorst
Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst, Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen; Stadtgalerie Kiel; Kunstmuseum Mühlheim a. d. Ruhr

2008
Die Sammlung, Kunstmuseum Bremerhaven
We Are Stardust. We Are Golden, Johnen + Schöttle, Cologne
Kraftprobe, Haus der Kunst, Munich
Memories, Galería Senda, Barcelona
Inventur – Zeitgenössische Radierung in Deutschland, Kunstverein Reutlingen; Graphikmuseum Pablo Picasso Münster 

2007
Die Kunst zu sammeln, SMKP Stiftung Museum Kunstpalast, Düsseldorf
Aus Lingener Sammlungen, Kunsthalle Lingen
Das exponierte Tier, Schloss Untergröningen
Neue Malerei aus dem Museum Frieder Burda, Museum im Prediger, Schwäbisch Gmünd
German Painting, Marlborough Fine Art, London
Leerräume des Erzählens, Stiftung Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg
Garten Eden – Der Garten in der Kunst seit 1900, Kunsthalle in Emden

2006
Neue Malerei, Museum Frieder Burda, Baden-Baden
Meistermaler, 9. RischArt Projekt, Munich
De Leipzig a Düsseldorf. Figuración alemana actual, MACUF – Museo de Arte Contemporáneo Unión Fenosa, A Coruña

2005
Update 05, Galerie Wolfgang Gmyrek, Düsseldorf
Schönheit der Malerei, Städtische Galerie Delmenhorst
Petits Fours, Comme ci Comme ca, Salon d’Art, Cologne
Die Frucht in der Kunst, Sammlung Rainer Wild, Kunstverein Heidelberg
Bilderwechsel, Museum Frieder Burda, Baden-Baden 

2004
come back in one piece, Galerie Klinkhammer und Metzner, Düsseldorf
Elisabeth Brockmann, Karin Kneffel, Thomas Schütte, Galerie Horst Schuler, Düsseldorf
Luxus, Stille, Lust: pro figura«, 8. Bautzener Herbstsalon, Stadtmuseum Bautzen
Malerei, Galerie manus presse, Stuttgart
Eröffnungsausstellung: Sammlung Frieder Burda, Museum Frieder Burda, Baden-Baden 

2003
20 Jahre Lingener Kunstpreis, Kunsthalle Lingen
Multiples, Galerie Schönewald und Beuse, Xanten

2002
Grafik der Gegenwart, Rheinisches Landesmuseum Bonn
The Image Regained. Painting and Photography in the Eighties and Nineties, Museo Cantonale d’Arte, Lugano
Der Berg, Heidelberger Kunstverein, Heidelberg
L’Art Contemporain de Brême, Vallauris
Von Marl aus II, Skulpturenmuseum Glaskasten Marl
Wegweiser, Galerie Schönewald und Beuse, Xanten
Paul Morris Gallery, New York 

2000
Essensbilder, Galerie Dörrie & Priess, Hamburg
Gangurinn 20 Ára: The Corridor 20 Years, The Corridor, Reykjavík; Reykjavík Art Museum
Premio Michetti 2000 – Painting in Europe: Different Perspectives, MuMi-Museo Michetti, Francavilla al Mare
Codici Virtuali, Salara, Bologna
NachtTräume – ZeitRäume, St. Petri Dom zu Bremen
Group Show, Galerie Patrick Seguin, Paris

1999
with Jan Dibbets, Barbara Mathes Gallery, New York
Pathologiae – Sechs Frauen – ein Zufall, Museion, Bozen
Ruralia – Art of the countryside, Pori Taidemuseo  - Pori Art Museum
D-A-CH, Galerie Krinzinger im Benger Park, Bregenz
Malerei, INIT Kunsthalle, Berlin
Eröffnungsausstellung, Christine König Galerie, Vienna
Pretty, nice and fine – einfach schön, Galerie Schönewald und Beuse, Krefeld

1998
Dissin’ the Real, Lombard-Freid Gallery, New York
Eyes of Reality, with Thomas Schütte and Thomas Struth, The Nordic House, Reykjavík; Galerie Rüdiger Schöttle, Munich
Es grünt so grün ..., Bonner Kunstverein, Bonn
Nach Rom: Stipendiaten der Villa Massimo, Freunde Aktueller Kunst, Zwickau
Natur©Identisch, Galerie Brigitte Trotha, Frankfurt am Main 

1997
Voglio vedere le mie montagne....Die Schwerkraft der Berge 1774–1997, Aargauer Kunsthaus, Aarau
Alpenblick – Die zeitgenössische Kunst und das Alpine, Kunsthalle Wien
Potpourri III, Kunstverein Bremerhaven
Summer-visitors, Galerie Schönewald und Beuse, Krefeld
Pintura Alemaña del Siglo XX, Sala de las Alhajas de la Fundación Caja de Madrid
Malerei, Galerie Lindig in Paludetto, Nürnberg

1996
Landvermesser, Mannheimer Kunstverein, Mannheim
ANIMAL-L: Der Mensch im Tier – Das Tier im Mensch, Kunstverein Eislingen
Pittura, Castello di Rivara, Turin
En helvetes förvandling – Tysk konst från Nordrhein-Westfalen, Kulturhuset, Stockholm
Unsere Zeit, Galerie Schönewald und Beuse, Krefeld
Junge Künstler aus: Deutschland, Belgien, England, USA, Galerie Sander, Darmstadt

1995
Common and pure, Laure Genillard Gallery, London
Painting Architecture, Galerie Sophia Ungers, Cologne
Zeichen und Wunder. Niko Pirosmani (1862–1919) und die Kunst der Gegenwart, Kunsthaus Zürich; CGAC – Centro Galego de Arte Contemporánea, Santiago de Compostela
Never a dull moment, Galerie Bach & Gayk, Bochum
Country code, Bravin Post Lee Gallery, New York
Des limites du tableau, Musée départemental d’art contemporain de Rochechouart
Landschaften, Galerie Rüdiger Schöttle, Munich
Kunst leben, Schwabenakademie Irsee
Fruits and Flowers, with Thomas Schütte and Stephan Balkenhol, Galerie Rüdiger Schöttle, Munich
Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 1995, Kunsthalle Bremen
Standards, Galerie Sophia Ungers, Cologne
Potpourri I, Kunstverein Bremerhaven
Landschaft mit dem Blick der 90er Jahre, Mittelrhein-Museum Koblenz; Museum Schloß Burgk; Haus am Waldsee, Berlin

1994
en miniature, Galerie Schönewald und Beuse, Krefeld
Beyond the painted mountains, Studio d’Arte Raffaelli, Trento
Endzeitstimmung: Düstere Bilder in goldener Zeit, Galerie A, Stuttgart
Projekt FLAGGE ZEIGEN, Klaus Staeck at Hans Mayer, Düsseldorf
Junge deutsche Kunst der 90er Jahre aus NRW: Die Generation nach Becher, Beuys, Polke,
Richter, Ruthenbeck, Sonje Museum of Contemporary Art, Kyongju; Pao Galleries – Hong Kong Arts Centre; Taipei Fine Arts Museum; Suntec Singapore Conventions & Exhibition Centre; International Art Gallery, Beijing / Peking; National Museum of Art, Osaka; National Gallery Bangkok

1993
Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf
Galerie Rüdiger Schöttle, Munich
Caps, Galería Senda, Barcelona
Die Subversion des Lachens, Museum am Ostwall, Dortmund
Landschaften, Galerie Guillaume Daeppen, Basel
European Young Painters Exhibition, Seoul Arts Center, Korea
Galerie Vier, Andreas Weiss, Berlin
Vorschläge zur Malerei, Galerie Weber, Münster
Kinder, Galerie Rüdiger Schöttle, Munich
Estate a Francofórte, Galerie Schütz, Frankfurt am Main
Galerie Agathe Nisple, St. Gallen
Medium Messages, Wooster Gardens, New York
Schmidt-Rottluff Stipendiaten, Kunsthalle Düsseldorf

1992
Galerie Tabea Langenkamp, Düsseldorf
Galerie Dörrie & Priess, Hamburg
Maßverhältnisse – Standards, Galerie Sophia Ungers, Cologne
Humpty Dumpty’s Kaleidoscope: A New Generation of German Artists, Museum of Contemporary Art Sydney
Victoria Miro Gallery, London
Die Einen – Die Anderen, Kunstverein Region Heinsberg
Kitsch-Art, Markthalle Moderne Kunst, Stuttgart

1991
Gulliver’s Reisen, Galerie Sophia Ungers, Cologne
36ème Salon d’art contemporain de Montrouge, Salon de Montrouge
Summer Group Exhibition, Adelson Galleries, New York
Gallerie Bach & Gayk, Bochum

1990
The Köln Show, exhibition project by nine Cologne galleries, Cologne

1988
Galerie Rüdiger Schöttle, Munich

1985
Förderpreis für Malerei, Westfälischer Kunstverein, Münster

  

Bibliography (Selection) / Bibliographie (Auswahl)

Marion Ackermann
»Hinter den Spiegeln«, in: Karin Kneffel – Looking Glass, edited by  Klaus Gerrit Friese, exh. cat.  Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart; Städtische Galerie Offenburg, Immenstadt 2008, pp. 47–53.

Barbara Alms
»Die Nacht – Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Malerei«, exh. cat. Städtische
Galerie Delmenhorst, Bremen 2010, pp. 29–33.

Isabel Valdés Aragonés
»A través del cristal«, in: EL PAÍS, 15.10.2014.

Catrin Backhaus
»Karin Kneffel«, in: Es grünt so grün ..., exh. cat. Bonner Kunstverein, Bonn 1998, pp. 42–45.

Dorothee Baer-Bogenschütz
»Sinneslust mit Streifen und Schafparaden«, in: Frankfurter Rundschau, #58, 09.03.1992.

Stephan Berg
»Nightshade Plants – Nachtschattengewächse«, in: Karin Kneffel 1990–2010, edited by Daniel J. Schreiber, exh. cat. Kunsthalle Tübingen, Ostfildern 2010, pp 10–16.

Elke Bippus
»Bildmächtigkeit und Grenzen der Bildlichkeit«, in: Karin Kneffel. Aquarelle, edited by Pasquale Leccese, Milan 2003, pp. 5–73.

Joachim Blüher
»100 Jahre Deutsche Akademie Rom. 1910–2010. Villa Massimo«, exh. cat. Deutsche Akademie Rom Villa Massimo, Cologne 2011, pp. 204–211.

Petra Cornelißen 
»Karin Kneffel«, in: Die Subversion des Lachens, exh. cat. Museum am Ostwall, Dortmund 1993, pp. 26–27.

Bice Curiger
in: Zeichen und Wunder. Niko Pirosmani (1862–1918) und die Kunst der Gegenwart, edited by Bice Curiger, exh. cat. Kunsthaus Zürich; Centro Galego de Arte Contemporánea Santiago de Compostela, Küsnacht 1995, pp. 13, 126–127.

Maia Damianovic
»Painting at the Horns of a Dilemma«, in: artpress, #211, 03/1996, pp. 30–36.

Katy Donogue
»Karin Kneffel«, in: Whitewall Magazine, 11.10.2012.

Manfred Engeser 
»Lug und Trug – Künstlerin Karin Kneffel über Zweifel als Antrieb und Absurditäten des Alltags«, in: Wirtschaftswoche, #63, 03.09.2008.

Raphie Etgar
»Flesh and Blood«, exh. cat. Museum on the Seam, Jerusalem 2013.

Max M. Faust
»Nun wollen die Dinge ihr Recht«, in: art – Das Kunstmagazin, #4, 04/1992, pp. 54–65.

Klaus Gerrit Friese
»Karin Kneffel – Gemaltes Leben. Karin Kneffel – Painted Life«, in: Karin Kneffel 1990–2010, edited by Daniel J. Schreiber, Kunsthalle Tübingen, exh. cat. Ostfildern 2010, pp. 34–40.
»Endlich – Bildwiderspiegelungen. Zu Bildern von Karin Kneffel«, in: Scheidewege, Jahresschrift für skeptisches Denken, edited by Max Himmelheber-Stiftung, Volume 2014/15, pp. 273–292.
»Los reflejos de las imagenes«, in: Karin Kneffel. La ventana y el espejo, edited by Carmen F. Rivera, exh. cat.  mac – Museo de Arte Contemporáneo Gas Natural Fenosa, A Coruña, Meres Asturias 2014, pp. 67–74.

Gregory Fuller
»Endzeitstimmung – Düstere Bilder in goldener Zeit«, in: DuMont-Buchverlag für Kunst und Kultur, #304, Cologne 1994, pp. 141, 154–157, 159, 162 f.

David Galloway
»The No-Trend Decade«, in: ARTnews, #8, New York 10/1993, pp. 130–133.
»Back to Basics«, in: ARTnews, #8, New York 1995, pp. 136–139. 

Uwe Gellner / Annegret Laabs
in: Everyday Ideologies. Standort Alltag, exh. cat. Kunstmuseum Magdeburg, Nürnberg 2009, pp. 38–41.

Belinda Grace Gardner
»Funkelnde Fliesen«, in: Kunstzeitung, #116, 04/2006, p. 20.

Cornelia Gockel
»Karin Kneffel«, in: Fresko, #4, 2012, p. 3.

Walter Grasskamp
»Wasser in Wasser – Water in Water«, in: Karin Kneffel. Fallstudien. Arbeiten auf Papier, edited by von Hannelore Fischer for the Käthe Kollwitz Museum Köln,Thomas Trümper for the Kunstverein Bremerhaven von 1886 e.V., exh. cat. Käthe Kollwitz Museum Köln; Kunsthalle Bremerhaven, Cologne 2015, pp. 18–23 (deutscher Text), pp. 48–53 (English text).

Konstanze Grünwell
»Trauben und Rassehunde«, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 20.04.2006, p. 50.

Martin Hentschel
»Osmose zwischen Räumen und Zeiten. Karin Kneffels Bilderzyklus für Haus Esters – Osmosis between times and places. Karin Kneffel’s cycle of paintings for Haus Esters«,
in: Karin Kneffel. Haus am Stadtrand – House on the Edge of Town, edited by Martin Hentschel, exh. cat. / Kat. Ausst. Kunstmuseen Krefeld, Museum Haus Esters, Ostfildern 2009, pp. 11–18 (deutscher Text / English text).
»El sugestivo arte de Karin Kneffel«, in: Karin Kneffel, La ventana y el espejo, edited by Carmen F. Rivera, exh. cat. mac – Museo de Arte Contemporáneo Gas Natural Fenosa, A Coruña, Meres Asturias 2014, pp. 7–40.

Justin Hoffmann
»Distanz und Differenz: Die neue gegenständliche Malerei in Deutschland«, in: Artis – Zeitschrift für Neue Kunst, #44, Bern 07–08/1992, pp. 16–21.

France Huser
»De Picasso à Susan Turcot. Fiac mode d´emploi«, in: Le Nouvel Observateur, #1716, 25.09.–01.10.1997, pp. 136/138.

Hans Irrek
»Karin Kneffel«, in: Junge deutsche Kunst der 90er Jahre aus NRW: Die Generation nach Becher, Beuys, Polke, Richter, Ruthenbeck, edited by Gerhard Engelking and Jost Reinhart, exh. cat. Sonje Museum of Contemporary Art, Kyongju; Pao Galleries – Hong Kong Arts Centre; Taipei Fine Arts Museum; Suntec Singapore Conventions & Exhibition Centre; International Art Gallery, Beijing; National Museum of Art, Osaka; National Gallery Bangkok, Ostfildern-Ruit 1994, pp. 67–68.

Johannes Janssen
»Karin Kneffel: Aquarelle«, in: Karin Kneffel. Verführung und Distanz – Seduction and Distance, edited by Brigitte Reinhardt, Andrea Firmenich, exh. cat. Ulmer Museum, Ulm; Sinclair-Haus, ALTANA Kulturforum, Bad Homburg v.d.Höhe; Mönchehaus Museum für moderne Kunst Goslar, Cologne 2006, pp. 76–85.

Birgit Jensen
»Animal Form«, in: Flash Art, #170, 05–06.1993, pp. 72–74.

Heinz-Norbert Jocks
»Jenseits der Stadt oder Versuche über Landschaftsmalerei«, in: Kunstforum International, #130, 05–07/1995, pp. 259–263. 

Eva Karcher
»Malerei der neuen Nüchternheit: Karin Kneffel. Jean- Frédéric Schnyder. Philip Akkerman«, in: art – Das Kunstmagazin, #11, 1994, pp. 76-81, 122.
»Karin Kneffel – Aquarelle (1992–93)«, exh. cat. Galerie Sophia Ungers, Cologne 1993.

Jürgen Knubben
»Karin Kneffel«, edited by Forum Kunst Rottweil, exh. cat. Forum Kunst Rottweil, Heidelberg 1996, pp. 7–13.

Rita Kersting
»Karin Kneffel«, in: Unsere Zeit, exh. cat. Galerie Schönewald und Beuse, Krefeld 1996.

Gerhard Kölsch
»Karin Kneffel. Empfindsame Naturaneignung und erhabene Katastrophen«, in: artist Kunstmagazin, #2, 1992, pp. 8–11.

Maribel Königer
»Des limites du tableau, Musée départemental d´ art contemporain de Rochechouart«, in: Kunstforum, #132, 11/1995–01/1996, pp. 398–399.

Klaus Heinrich Kohrs
»Flüchtigkeit und Gesetz. Fünf Überlegungen zu Karin Kneffels Feuerbildern«, in: Karin Kneffel. Karl Schmidt-Rottluff Stipendium, edited by  Karl Schmidt-Rottluff Förderungsstiftung Berlin, exh. cat. Städtische Kunsthalle Düsseldorf, Cologne 1994.

Wolfgang Kos
»Karin Kneffel«, in: Alpenblick. Die zeitgenössische Kunst und das Alpine, exh. cat. Kunsthalle Wien, Basel 1997, pp. 130–131 (reprinted in: Der Berg, exh. cat. Heidelberger Kunstverein, Heidelberg 2003, pp. 408–409).

Barbara Kutscher
»Neue Anhänger in Amerika«, in: Handelsblatt, 08.10.2012.

Sabine Küchler
»Im Gespräch mit Karin Kneffel«, in: Deutschlandradio Kultur, 22.05.2011.

Christiane Lange / Nils Ohlsen
»Realismus: Das Abenteuer der Wirklichkeit«, edited by Christiane Lange, Nils Ohlsen, exh. cat. Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München; Kunsthalle Emden; Kunstal Rotterdam, Munich 2010, pp. 89.

Simon Linke
»Common and Pure«, in: frieze, #22, 1995.

Ina Lockhart
»Kurators Liebling. Die Fallenstellerin«, in: Financial Times Deutschland, 29.01.2010, p. 24.

Karsten Löckemann
»Kunst als Gegenüber«, in: Weltkunst, #2, 2010, pp. 106–109.

Catrin Lorch
»Verschachtelte Verhältnisse «, in: Karin Kneffel – Looking Glass, edited by Klaus Gerrit Friese, exh. cat. Galerie Klaus Gerrit Friese, Stuttgart; Städtische Galerie Offenburg, Immenstadt 2008, pp. 39–43.
»Ranken Gedanken«, in: Karin Kneffel, edited by Klaus Gerrit Friese, exh. cat. Galerie manus presse, Stuttgart 2006.

Simon Maurer
»Nach dem Sündenfall«, in: Tagesanzeiger Zürich, 12.09.1997, pp. 50-51.

Marco Meneguzzo
»Kneffel – Nature morte con cielo notturno«, in: Avvenire, Milan, 24.11.1996.

Norbert Messler
in: Artforum International, New York, 02/1990, p. 152.
»Karin Kneffel«, in: ANIMA-L: Der Mensch im Tier – Das Tier im Mensch, exh. cat. Kunstverein Eislingen 1996, pp. 65–68.
»Karin Kneffel. Das Museum im Kopf«, in: Kunstforum International, #126, 03–06/1994, pp. 248–257, (reprinted in: Karin Kneffel, exh. cat. Forum Kunst Rottweil, Heidelberg 1996, pp. 7–13).
»Second Nature«, in: Artforum International, Summer 1992, pp. 88–91.
»Wenn man der Natur freien Lauf läßt, arbeitet sie gegen die Gleichheit«, in: Karin Kneffel, Lingener Kunstpreis 1994, exh. cat. Kunstverein Lingen; Museum Het Kruithuis, ‘s Hertogenbosch 1994.

Hans-Joachim Müller
»40 Jahre Sammlung Frieder Burda«, exh. cat. Museum Frieder Burda, Baden-Baden 2014, pp. 208–209.

Bernice Murphy
»Humpty Dumpty’s Kaleidoscope : A New Generation of German Artists«, exh. cat. Museum of Contemporary Art Sydney 1992, pp. 24–25, 85. 

Rüdiger von Naso
»Achtung: Falle«, in: Madame, #6, 06/2010, pp. 44–47.

Petra Oelschläger
»Kunst und Küche«, exh. cat. Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach 2014.

Nils Ohlsen
»Zäune und Hecken«, in: Garten Eden. Der Garten in der Kunst seit 1900, exh. cat. Kunsthalle Emden; Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen, Cologne 2007, pp. 106–107.

Giacomino Pixi
»Karin Kneffel«, in: Juliet Art Magazine, #76, 02–03/1996.

Annelie Pohlen
»Alles ist präzise, schön und auch unheimlich fern«, in: Karin Kneffel. Verführung und Distanz – Seduction and Distance, edited by  Brigitte Reinhardt, Andrea Firmenich, exh. cat. Ulmer Museum, Ulm; Sinclair-Haus, ALTANA Kulturforum, Bad Homburg v.d.Höhe; Mönchehaus Museum für moderne Kunst Goslar, Cologne 2006, pp. 116–123; (reprinted in: De Leipzig a Düsseldorf. Figuración alemana actual, exh. cat. MACUF – Museo de Arte Contemporáneo Unión Fenosa, A Coruña 2006, pp. 82–103).
in: German Painting, exh. cat. Marlborough Fine Art London, #570, London 2007, p. 46.
»Karin Kneffel. Haus am Stadtrand«, in: Kunstforum International, #200, 01–02/2010, pp. 273–275.

Jean-Marc Prévost
»Les possibles de la peinture«, in: Des limites du tableau: les possibles de la peinture, exh. cat. Musée départemental d’art contemporain de Rochechouart 1995, pp. 8, 50–53.

Francoise-Claire Prodhon
»Karin Kneffel bei Schöttle, Paris«, in: Flash Art International, #166, 10/1992, pp. 103–104.

Letizia Ragaglia
»Karin Kneffel«, in: Pathologiae. Sechs Frauen – Ein Zufall: Marlene Dumas, Sylvie Fleury, Karin Kneffel, Antonella Mazzoni, Sara Rossi, Rosemarie Trockel , exh. cat. Museion, Bozen 1999, p. 47.

Brigitte Reinhardt
»Mut zur Schönheit. Zu den Interieurs von Karin Kneffel«, in: Karin Kneffel. Verführung und Distanz – Seduction and Distance, edited by Brigitte Reinhardt, Andrea Firmenich, exh. cat. Ulmer Museum, Ulm; Sinclair- Haus, ALTANA Kulturforum, Bad Homburg v.d.Höhe; Mönchehaus Museum für moderne Kunst Goslar, Cologne 2006, pp. 28-30.

Linde Rohr-Bongard
»Virtuose Leinwände«, in: Capital, #1, p. 138.

Raphael Rubinstein
»Top 10 in Painting, 2012«, in: Art in America, 24.12.2012.

Brita Sachs
»Schokopudding für Gargantua«, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, #35, 10.02.2006, p. 44.

Isabell Schenk-Weininger
»Karin Kneffel«, in: Es werde Dunkel! Nachtdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst, exh. cat.  Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen; Stadtgalerie Kiel; Kunstmuseum Mühlheim an der Ruhr, 2010, pp. 44–47.

Sabrina Schleicher
»Liebe zum Detail«, in: Kunstzeitung, 12/2014, p. 14.

Dr. Jürgen Schilling
»Luxus, Stille, Lust: pro figura«, exh. cat. 8. Bautzener Herbstsalon; Stadtmuseum Bautzen, 2004.
»Karin Kneffel – Villa Massimo Rom 1997«, exh. cat. Deutsche Akademie Villa Massimo Rom 1997.

Daniel J. Schreiber
»Räume gedanklicher Orientierung – Spaces for Cognitive Orientation«, in: Karin Kneffel 1990–2010, edited by Daniel J. Schreiber, exh. cat. Kunsthalle Tübingen, Ostfildern 2010, pp. 54–62.
»Zurück nach vorn: Ein Gespräch zwischen Karin Kneffel und Daniel J. Schreiber – Looking Back to the Future: Karin Kneffel in Conversation with Daniel J. Schreiber«, in: Karin Kneffel 1990–2010, edited by Daniel J. Schreiber, exh. cat. Kunsthalle Tübingen, Ostfildern 2010, pp. 94–106.

Carl Friedrich Schröer
»Das Tier ist Anlaß und nicht Ziel«, in: art Kunstmagazin, Hamburg, #10, 10/1992, pp. 64–67.

Birgit Schwaner
»Blendung durch Obst«, in: Wiener Zeitung, 09/2002, pp. 12, 20–21.

Jobst Siegel
»Ich halt’s nicht lange aus in dieser Stadt ...«, Stipendiatin in Rom auf der Suche. Karin Kneffel. Malerin«, in: Jahrbuch Ruhrgebiet, 1996/1997, pp. 566–568.

Roberta Smith
»More Space for Young Artists«, in: The New York Times, Art Review, 19.02.1999, pp. 35–37.

Birgit Sonna
»Früchte in Farbe, Karin Kneffels Stillleben«, in: Süddeutsche Zeitung, 09.05.1997.

Noemi Smolik
in: Artforum International, 09/1991, p. 148. 

Ana Sous
»Die Realität der Lüge. Karin Kneffel im Kölner Käthe Kollwitz Museum«, in: kunst:art, #41, 01–02/2015, p. 18. 

Werner Spies
»Les Archives du Rêve«, edited by Werner Spies, exh. cat. Musées d´ Orsay et de l´Orangerie, Paris 2014, pp. 333–335. 

Daniel Spanke
»Realismus ist anders. Distanz, Serie und Ornament als künstlerische Strategien im Werk von Karin Kneffel«, in: Karin Kneffel, edited by Achim Sommer, exh. cat. Kunsthalle in Emden, Cologne 2001.
»Zur Wirklichkeit in Karin Kneffels Werken«, in: Neue Malerei, exh. cat. Museum Frieder Burda, Baden-Baden 2006, pp. 72–80.

Martin Stather
»Karin Kneffel«, in: Landvermesser. Landschaftsdarstellungen in der zeitgenössischen Kunst, edited by Andreas Bee and Martin Stather, exh. cat. Mannheimer Kunstverein, Mannheim 1996, pp. 46–47.

Nicole Stratmann
»Karin Kneffel. Die Sensation des Natürlichen«, in: Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 1995, exh. cat. Kunsthalle Bremen 1995, p. 45.
»Natur, Schönheit, Kunst. Die Malerei im Zeitalter ihrer unaufhebbaren Rätselhaftigkeit« in: Karin Kneffel, exh. cat. Forum Kunst Rottweil 1996, pp. 26–32.

Karin Thomas
»Kunst in Deutschland seit 1945«, DuMont, Cologne 2002, pp. 385, 387, 388.

Sophia Ungers
»Karin Kneffel. Aquarelle 1992–93«, edited by Galerie Sophia Ungers, Cologne 1993.

Ute Vorkoeper
»Von der Großwildjagd zum Artenschutz«, in: ZEIT online, 13.03.2006.

Thomas Wagner
»Karin Kneffel« in: Communale 11, Heidelberg, 07.07.1988.
»Observierte Kreatur«, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21.05.1991.
»Das Bild trägt uns, soweit wir sehen können«, in: Karin Kneffel, Haus am Stadtrand – House on the Edge of Town, edited by Martin Hentschel, exh. cat. Kunstmuseen Krefeld, Museum Haus Esters, Ostfildern 2009, pp. 71–81.

Susanne Wedewer
»Karin Kneffel, Blick hinter die Kulissen«, in: Künstler. Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, #84, Munich 2008.
»Zu den Feuerbildern «, in: Karin Kneffel. Feuer, exh. cat. Kunst-Station St. Peter, Cologne 2008.

Anna Wesle
»Wahlverwandtschaften: Aktuelle Malerei und Zeichnung aus dem Museum Frieder Burda – Elective Affinities: Recent Paintings and Drawings from the Museum Frieder Burda«, exh. cat. Museum Franz Gertsch, Burgdorf, Cologne 2013, pp. 49–51, 53, 82, 83.

B.W.
»Mies van der Rohe inspires realist paintings«, in: Phaidon, online, 2012.

Armin Zweite
»Between Facts and Fictions. Notes on recent pictures by Karin Kneffel – Zwischen Fakten und Fiktionen. Anmerkungen zu einigen neuen Bildern von Karin Kneffel« in: Endlich, edited by Gagosian Gallery, New York, Galerie Schönewald und Beuse, Düsseldorf, Cologne 2015, pp. 22–36 (English text), pp. 74–88 (deutscher Text).